Inspektion Audi A4

Der Audi A4 ist als Mittelklassewagen sehr beliebt bei den Deutschen. Das Nachfolgemodell des Audi 80 wir seit dem Jahr 2007 nun in seiner vierten Auflage produziert. Er kann viele Auszeichnungen verbuchen, so beispielsweise die Trophäe als beste Auto-Neuheit in Europa, welche von der AUTO BILD verliehen wird. Diese Beliebtheit kann der Audi A4 vermutlich deshalb vorweisen, weil er mit seinen fünf verschiedenen Fertigungsvarianten ein sehr breites Publikum innerhalb der Mittelklasse anspricht. Die Vielfalt ist groß und so wechselt der interessierte Kunde erst zu einer anderen Variante des A4 bevor er die Marke wechselt. A4 Limousine, A4 Avant, A4 allroad quattro und die beiden S4 Versionen S4 Limousine und S4 Avant sorgen für Abwechslung und Produktvielfalt.

So versucht Audi seine Fahrzeuge an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Für die, die es gern kraftvoll und sportlich haben, setzt Audi noch einen drauf. Die A4 ABT Sportsline setzt auf kompromisslose Power und beeindruckendes Design. Wer seinen Audi A4 tunen will, ist dort genau richtig. Motoren, Karosserie, Sportfelgen, Endschalldämpfer oder Fahrwerke. Audi bietet viel, damit sich das Fahrvergnügen im eigenen A4 ins Unermessliche steigern lässt.

Der Audi A4 zeigt hingegen auch viele kleine Mängel, wie Klappern und quietschen. Auch die Antriebswelle bereitete der 2. Generation des A4 Probleme. Seit der letzten Baureihe hat sich nicht viel in Puncto Mängelausbesserung getan. Jedoch vergrößert sich die Anzahl der Mängel mit steigendem Kilometerstand mit einer sehr geringen Rate. Im Oktober kündigte Audi Facelifts für den sich trotz der Mängel sehr gut verkaufenden Audi A4 für alle gängigen Varianten an. Der Service bei Audi ist hingegen so, wie man es von einer deutschen Spitzenmarke erwartet. Man arbeitet an der Behebung der Fehler und stellt dem Kunden in der Werkstatt meist ein kostenfreies Ersatzfahrzeug für den Zeitraum der Reparatur zur Verfügung.

Bei der sogenannten Longlife Service Inspektion werden die generellen Dinge, wie Bremsflüssigkeit, Ölstand, Pollenfilter usw. überprüft und auf Standardwerte gebracht. Wann diese Inspektion anfällt, kann sehr unterschiedlich sein. Bei manchen gibt das Auto nach 10.000 Km Bescheid, bei anderen erst nach 30.000 Km. Die Kosten dabei schwanken ebenso wie der Kilometerstand. Sind es bei einigen nur 69 Euro, die zu bezahlen sind, fallen bei vielen höhere Kosten an. So kommen auch Summen von 250 Euro bis 300 Euro zusammen. Generell gilt, je höher der Kilometerstand, desto höher die Rechnung bei der Inspektion. Manche Werkstätten stellen Rechnungen falsch, indem sie Positionen teilweise doppelt berechnen. Um sicher zu gehen, dass Sie nicht zu viel bezahlen, laden Sie Ihre Rechnung einfach bei uns hoch und lassen Sie sie durch unsere Experten prüfen.