Inspektion BMW 5er

Die Bayrischen Motorenwerke entwickelten im Jahr 1972 den BMW 5er. Das Modell gehört zu der oberen Mittelklasse und ist in fünf Modellvarianten verfügbar. Die 5er Limousine besticht durch Sportlichkeit, so wie fast alle Modelle von BMW. Wahrscheinlich wird auch aus diesem Grund der BMW 5er als beste Business-Limousine weltweit bezeichnet. Im Bereich der oberen Mittelklasse ist die Reihe der Bayrischen Motorenwerke Marktführer und am verkaufsstärksten. Der Kombi der Baureihe, der 5er Touring, verfügt über viel Platz und eignet sich vorwiegend als Familienauto.

Im Segment der oberen Mittelklasse ist der Touring unter den Automarken noch sehr jugendlich. Ließen Audi, und Co. die ersten Kombis in diesem Segment schon 1970 vom Stapel laufen, zogen die Bayern erst 1991 mit dem Touring nach. 2011 feierte er somit erst seinen 20. Geburtstag. Viele Unternehmer bevorzugen diese Variante ebenfalls, da sie viel Platz und einigen Komfort bietet. Der 5er Gran Turismo überzeugt dagegen als Reisefahrzeug. Auch hier eignet sich das Modell sowohl für Familienreisen als auch für Geschäftsreisen. Die M5 Limousine der BMW 5er Reihe bringt jede Menge Kraft ins Spiel, wobei der Luxus nicht zu kurz kommt. Die Standardversion kostet ca. 100.000 Euro, wobei noch einige Extras hinzugekauft werden können.

Den Abschluss der BMW 5er Reihe bildet der ActiveHybrid 5, der sparsamer ist und trotzdem ein hohes Leistungspotenzial in sich birgt. Bei einem kombinierten Verbrauch von ca. 6,8 l/100 Km und 340 PS kann man durchaus vom sparsamen Fahrspaß reden.

Viele Käufer entscheiden sich nicht für einen Neuwagen einer neuen Baureihe, da diese meist viele Fehler beherbergen. Auch der BMW 5er ist so ein Modell. Wobei es hier nur kleinere Fehler sind, die den Fahrzeughaltern zum Teil sehr auf die Nerven gehen. Undichte Dachfenster oder lange Ladezeiten des Navigationssystems sind zwei der Kleinigkeiten. Sie schränken die Leistungsfähigkeit des Autos nicht sonderlich ein, trotzdem erwartet man von einer Qualitätsmarke wie BMW, dass das Auto ohne solche Mängel ausgeliefert wird. Dies ist ein Grund, warum viele, die mit dem Gedanken spielen, sich ein neues Auto anzuschaffen, lieber auf die überarbeitete Nachfolgerversion oder zumindest auf das Facelift warten. Durch die kleinen Reparaturen, sofern man die Probleme beheben kann, wird man schnell zum Stammgast in der Werkstatt. Welcher BMW Kunde will das schon? Dazu kommen ja noch die festen Wartungsintervalle, die beim BMW 5er standardmäßig anfallen. Die neue Baureihe des BMW 5er erkennt von allein, wann es soweit ist und mit einer Zusatzfunktion kann man die Daten des Autos direkt an die BMW Werkstatt vor Ort übertragen lassen. Dadurch kann der Mechaniker die Kosten für die Anstehende Inspektion schon vorkalkulieren. Wie praktisch!