Inspektion BMW Mini

Der MINI gewann in den letzten Jahren an Beliebtheit. Die gelungene modernisierte Neuauflage des Klassikers kommt vor allem bei den Frauen sehr gut an. Als Wagen für die Innenstadt bietet er nicht sonderlich viel Platz, allerdings ist er dafür sehr flink, hat einen kleinen Wendekreis und passt so fast in jede Parklücke. Dabei wird er nicht unter der Marke BMW vertrieben, sonder behält seinen ursprünglichen, populären Markennamen MINI. Der bekannteste MINI-Fahrer ist wohl der Brite Rowan Atkinson, der in seiner Paraderolle als Mr. Bean den Rover MINI europaweit bekannt machte. Aber auch Bud Spencer, Ben Stiller und Matt Damon konnten in ihren Filmen schon im MINI sitzen. Dass der MINI mittlerweile ein Kultobjekt geworden ist, steht außer Frage. Dem Mini kommt sogar eine eigene Racing Challenge zuteil. Im Oktober 2011 konnte Nico Bastian Champion in der MINI Challenge werden.

Den Kultwagen gibt es auch in verschiedenen Modellausführungen. So enthält das Produktportfolio neben dem MINI in der Standardversion auch das MINI Coupé, Cabrio, Roadster, Clubman und den MINI Countryman. Daneben befinden sich auch die Modelle von John Cooper Works sowie diverse Designmodelle im Sortiment. Die John Cooper Works-Reihe setzt dabei auf leistungsstarke Sportmodelle, deren Spitzengeschwindigkeit um die 240 Km/h liegt. Mehr Leistungsfähigkeit steigert natürlich auch den Preis. So befinden sich die Fahrzeuge dieser Serie bei einem Basisneupreis von ca. 30.000 Euro. Wobei der einfache MINI one für die Hälfte zu haben ist.

Wie fast jede Automobilmarke folgt auch MINI dem grünen Trend und bietet sehr sparsame und verbrauchsarme Modelle an. Aber auch die Produktion der Fahrzeuge läuft dabei effizient und sparsam ab. Die kaputten Autoteile, die an den MINIs von Zeit zu Zeit ersetzt werden müssen, recycelt das Unternehmen und stellt daraus andere Produkte her. Aus kaputtem Fensterglas werden Trinkgläser, aus dem Katalysator werden neue Katalysatoren und aus dem Aluminium der Leichtmetallräder werden beispielsweise neue Digitalkameras gefertigt. Elektronische Assistenzsysteme, wie die Start-Stopp-Funktion oder die Bremsenergierückgewinnung machen den MINI sparsam und umweltfreundlich wie noch nie.

Einen Inklusiv-Service wie bei den BMWs bietet MINI nicht an. Dafür verspricht das Unternehmen höchste Sorgfalt bei der Inspektion und Wartung. Den Preisen nach zu urteilen, kommt MINI seinem Versprechen nach. 150 Euro bis 200 Euro stehen für die erste Inspektion nach ca. 30.000 Km an. Anschließend ca. das Doppelte für die zweite Inspektion, die nach ungefähr 60.000 Km fällig ist. Wann genau das geschieht, weiß nur der MINI selbst, denn durch ein Selbstanalysesystem wird der Fahrer automatisch auf die bevorstehende Inspektion aufmerksam gemacht. Ob der Service dann auch hält, was der Preis verspricht, schwankt von Werkstatt zu Werkstatt.