Inspektion Essen

Die in Nordrhein-Westfalen gelegene Stadt Essen gehört zu den Größten des Bundeslandes. Mittlerweile sind es fast 575.000 Einwohner, die in der Stadt ihr zu Hause gefunden haben. Unter den bekanntesten Bewohnern tummeln sich einige große Namen. Beispielsweise die Gebrüder Albrecht, welche mit der Discounter-Kette ALDI zu den erfolgreichsten Unternehmern Deutschlands gehören. Aber auch sehr bekannte Künstler hat die Ruhrpottstadt hervorgebracht. Der leider im Jahr 2000 verstorbene Dieter Krebs und der bis heute auf der Bühne stehende Ingo Appelt wurden in Essen geboren. Auch Juliane Werding, die eine große musikalische Karriere vorzuweisen hat, kann sich als Kind Essens bezeichnen. Aktuell findet der 39. Internationale Weihnachtsmarkt statt. Buden und Stände aus 23 unterschiedlichen Ländern sorgen für Vielfalt und Abwechslungsreichtum beim Bummel über den Marktplatz.

Groß geworden ist die Metropole, wie fast jede Stadt in der Region, durch die Großindustrie. Die vielen Rohstoffvorkommen und die gute Verkehrsanbindung durch den Fluss Ruhr, bieten Unternehmen einen idealen Standort, um ihre Produkte herzustellen. Die Ruhr, der Fluss der dem bekannten Industriegebiet zudem seinen Namen gibt, fließt direkt durch Essen. Im Zentrum gelegen ist der Essener Hafen, Knoten- und Kontaktpunkt für Industrie und Wirtschaft. Ein Trilogistiksystem bestehend aus Güterumschlag, Bahnverkehr und Lagerlogistik macht den Hafen attraktiv für eintreffende Schiffe. Wirtschaftlich könnte es für Essen auch in den nächsten Jahren aufwärts gehen. Einer der erfolgreichsten Automobilhersteller der Welt, Toyota, nimmt Essen als potenziellen Standort für ein neues Werk in die engere Auswahl. Ein weiteres Highlight, was Essen schon 2012 erwartet, ist der nationale IT-Gipfel. Zum ersten Mal findet das Event in Nordrhein-Westfalen statt. Ein wirtschaftlicher Aufschwung in der IT-Branche könnte mit diesem Ereignis einhergehen, da viele Unternehmen der Region ohnehin bereits aus dem IT-Bereich kommen.

Der Großteil des industriellen Treibens spielt sich im Norden der Stadt ab. Der Süden steht eher für Erholung und Kultur. Parks, Schlösser und Gewässer laden dort zum Entspannen und Verweilen ein. Auf dem Baldeneysee kann man nicht nur zahlreiche Rundfahrten machen, das Ufer des Sees bietet viele Möglichkeiten, in Restaurants das Mittag- oder Abendessen zu sich zu nehmen.

Das Straßennetz der Großstadt Essen ist sehr marode. Der letzte Winter schädigte unzählige Straße sehr, sodass viel Geld investiert werden muss, um die Schäden zu beheben. Geld, das die Stadt aufgrund hoher Verschuldung nicht hat. Beschädigte Straßen sorgen für eine höhere Abnutzung von  Verschleißteilen an Autos. Umso wichtiger ist die regelmäßige Pflege, Wartung und Inspektion der Automobile. Andernfalls könnten im Schadensfall sehr hohe Rechnungen anstehen. Über 150 Autowerkstätten in Essen bieten ihre Dienste zur Wartung und Inspektion an.