Inspektion Opel Insignia

Der Mittelklassewagen der deutschen Automobilmarke Opel bietet Eleganz und Sportlichkeit in einem. Der Hersteller selbst bezeichnet ihn als den besten Wagen den Opel jemals gebaut hat. Diesem Versprechen nachzukommen gelang Opel im Jahr 2009. Damals konnte der Insignia den Preis “Auto des Jahres” sowie “Gelber Engel 2009″ gewinnen. Letztere Auszeichnung verlieh dem Rüsselsheimer der Allgemeine Deutsche Automobilclub. Opel setzt beim Insignia auf ein richtungsweisendes Design, Fahrdynamik, Ergonomie und auf technologischen Neuerungen und das zu einem überschaubaren Preis.

Die 4-Türer Variante des aktuellen Opel Insignia wird auf der Website des Herstellers für ca. 23.500 Euro angeboten. Die Variante des Sports Tourer ist dabei nur knapp 1.200 Euro teurer. Wie so oft gelten die Preise nur für die Grundausstattung. Sobald der Kunde sich eine andere Modellversion aussucht, kostet der Sports Tourer gleich 30.000 Euro in der “150 Jahre Opel” – Edition oder als Insignia Sports Tourer OPC fast 50.000 Euro. Diese Versionen bieten dem Fahrzeughalter dann aber auch einiges an Komfort und Leistungskraft. Der Mittelklassewagen kann in der Grundausstattung mit einem 2.0 Turbo ecoFLEX Benzinmotor mit 184 KW oder einem 2.0 BiTurbo CDTI Motor mit 143 KW ausgestattet werden.

Bei den Kunden ist der Insignia sehr beliebt. Das ausgesprochen gute Preis-Leistungsverhältnis überzeugt viele. Zudem ist der Innenraum, sowie die Karosserie sehr gut verarbeitet. Ein Manko ist der hohe Spritverbrauch bei den Benzinmotoren. Hier kommt der Insignia schnell auf 10 Liter pro 100 Kilometer. Abhilfe schaffen die neuen Dieselmotoren, die für die Baureihe des Insignia angeboten werden. Auch die ecoFLEX Variante kann als spritsparende Alternative gesehen werden. Dieses Opel-Modell scheint ein Schritt in die richtige Richtung für die Rüsselsheimer Autobauer zu sein. Das durchaus gute Paket des Opels zieht allein der Rückschritt im Verbrauch ein wenig nach unten. Dafür ist der Insignia vergleichsweise günstig in der Anschaffung, betrachtet man äquivalente Modelle von konkurrierenden Marken. Eine ernsthafte Konkurrenz stellt er mit Sicherheit dar. Auch deswegen, weil Opel zwar eine der großen deutschen Automarken ist, jedoch weniger als Premiummarke gilt. Dies ist Mercedes und BMW vorbehalten.

Damit der Insignia nicht so schnell Mängel aufweist, ist es notwendig, das Auto regelmäßig warten zu lassen. Die erste Inspektion fällt schon nach einem Jahr oder 30.000 Kilometern an und kostet zwischen 200 und 250 Euro. Diese laufenden Kosten zahlen sich später wahrscheinlich wieder aus. Denn mit einem sauber geführten Serviceheft erhält man nicht nur die Garantie des Wagens, sondern steigert auch den Wiederverkaufswert für den Insignia.