Inspektion Wuppertal

Wuppertal bezeichnet sich selbst als Hauptstadt des Bergischen Landes. Mit fast 350.000 Einwohnern steht Wuppertal immerhin noch auf Platz 17 der größten deutschen Städte und ist somit eine der wichtigsten Städte in der Region. Wuppertal besticht vor allem durch seine geografische Lage. Direkt unterhalb des Ruhrgebietes liegt es mitten im Bergischen Land. Diese Region in Nordrhein-Westfalen, deren Hauptankerpunkte die Städte Wuppertal, Remscheid, Solingen und Leverkusen bilden, trägt seinen Namen nicht etwa durch die mit Mischwald besiedelter Hügellandschaft, sondern wegen ihres Namensgebers Graf von Berg, dem Begründer des Herzogtums Berg. Wie der Name schon vermuten lässt, fließt durch Wuppertal die Wupper. Mit einer Länge von 116 km zählt dieser Fluss nicht unbedingt zu den längsten des Landes, ist aber berühmt für seinen wunderschönen Verlauf durch die Wälder und Städte des Bergischen Landes.

Unterteilt ist Wuppertal in 10 Stadtbezirke, die wiederum in verschiedene Quartiere aufgeteilt sind. Fast 30% des Wuppertaler Stadtgebietes sind als Wald- oder Freiflächen ausgewiesen. Weitere 7,8% sind Parkanlagen oder Grünflächen. So ist es nicht verwunderlich, dass Wuppertal als grüne Großstadt bezeichnet wird. Die wohl bekannteste Attraktion der Stadt ist die Wuppertaler Schwebebahn, die seit ihrer Eröffnung im Jahr 1901 als Wahrzeichen der Stadt gilt und mittlerweile unter Denkmalschutz steht. Als man sich im Jahr 1950 entschloss den Elefanten „Tuffi“ zu Werbemaßnahmen mit der Schwebebahn fahren zu lassen, beschloss dieser wiederum kurz nach Beginn der Fahrt durch die Seitenwände des Wagon zu brechen und fiel unverletzt in die Wupper. Spätestens jetzt war die Wuppertaler Schwebebahn in der ganzen Welt bekannt.

Im gesamten Stadtgebiet Wuppertals sind erhebliche Höhenunterschiede zufinden. Dies führt dazu, dass Wuppertal den Ruf hat die Stadt mit den meisten öffentlichen Treppen zu sein, sowie als Stadt mit den steilsten Straßen gilt. Der Beiname „San Francisco Deutschlands“ ist demnach mehr als nur ein weiterer Spitzname. Alleine in der Region Bergisches Land gibt es die zwei steilsten innerörtlichen Straßen in ganz Europa. Diese liegen im Remscheid und Wetter-Vollmarstein und haben eine Steigung von 24% und 25 %. Dieses schreckt die Wuppertaler jedoch nicht ab mit einem der in Wuppertal zugelassenen 195.720 Autos durch die Stadt und die Region zu fahren. Doch hier ist natürlich erhöhte Vorsicht geboten. Durch das ständige Anfahren an Steigungen werden die Fahrzeuge der Wuppertaler Bevölkerung natürlich mehr beansprucht. Gerade die Kupplung und Bremsen werden bei solchen Straßenverhältnissen oft in Mitleidenschaft gezogen. Das Anfahren am Berg mit schleifender Kupplung sorgt dafür, dass die Kupplungsbeläge schneller gewechselt werden müssen als bei einer normalen Benutzung.

Die andere in der Fahrschule gelehrte Variante des Anfahrens mit angezogener Handbremse ruft vergleichbaren Verschleiß bei den Bremsbelägen hervor. Für welche Variante man sich auch entscheidet, fest steht, dass nur durch eine professionell durchgeführte Inspektion rechtzeitig analysiert werden kann, wann die dementsprechenden Teile ausgewechselt werden müssen. Hier muss man sich dann für eine der ca. 150 Kfz-Werkstätten aus Wuppertal und Umgebung entscheiden. Welche preislichen Unterschiede hier herrschen können, fällt einem meist erst bei einem gründlichen Vergleich der Inspektionsrechnung auf.