Presse

 

Inspekto-Umfrage: Mehrheit der Autofahrer zweifelt Korrektheit von Werkstattrechnungen an

    • Mehr als 70 Prozent zweifelt Richtigkeit von Werkstattrechnungen an
    • Mehrheit von 75 Prozent meint, mit mehr Fachwissen bessere Konditionen verhandeln zu können
    • Inspekto hilft bei der Überprüfung von Werkstattrechnungen

    Berlin, 12. Juli 2012:

    Für viele Autofahrer ist ein Werkstattbesuch mit Unbehagen verbunden. Die Notwendigkeit der geleisteten Reparaturen, verwendete Ersatzteile und die Preisgestaltung ist für die meisten Kunden nicht transparent, so das Ergebnis einer Umfrage von Inspekto (www.inspekto.de).
     
    Im Rahmen der repräsentativen Umfrage bat Inspekto 500 Personen um ihre Meinung zu Werkstattleistungen. Fast 70 Prozent der Befragten zweifelten die Richtigkeit von Rechnungen an, 60 Prozent würden die Werkstatt wechseln, wenn sie dadurch Einsparpotenziale von etwa 10 Prozent erzielen könnten. Dreiviertel der Befragten waren der Meinung, dass sie mit einem größeren Fachwissen bessere Konditionen mit den Werkstätten aushandeln können.
     
    Das Umfrageergebnis beeinflusste nicht zuletzt auch die Gründung von Inspekto. Über die Plattform können Werkstattrechnungen und Kostenvoranschläge hochgeladen werden, die Inspekto dann gemeinsam mit dem Prozessdienstleister Control€xpert innerhalb von 24 Stunden überprüft. Ergebnis: Wer seine Rechnung hinterfragt, kann häufig bares Geld sparen.
     
    Chris Möller, Gründer von Inspekto, versteht Inspekto als Teil einer neuen Service-Offensive im Internet: „Wir möchten für mehr Transparenz sorgen und damit dem Wunsch vieler Autofahrer Rechnung tragen: Auf Augenhöhe mit den Werkstätten verhandeln zu können. Eine Überprüfung ist aber auch für Werkstätten eine tolle Möglichkeit, sich zu präsentieren. Ein anstandloses Gutachten wird so zum Qualitätsbeweis.“
    Weitere Informationen:

    Umfrage – Slideshow

    Link zur Pressemeldung von Inspekto

     

    Kontrolle ist besser: Kfz-Kosten mit Inspekto überprüfen

    • Auf dem neuen Online-Portal können Rechnungen und Kostenvoranschläge von Kfz-Werkstätten auf Richtigkeit kontrolliert werden.

    Berlin, 21. März 2012: Sobald das eigene Auto nicht mehr richtig funktioniert und man es in die Werkstatt bringen muss, steht fest: Das kann teuer werden. Schon bei kleinen Defekten können schnell mehrere Hundert Euro an Kosten zusammenkommen. Doch tatsächlich versteht kaum jemand, was in der Werkstatt wirklich gemacht wird. Die meisten Autobesitzer verfügen nur über Laienwissen zum eigenen Fahrzeug und können daher nicht nachvollziehen, was wirklich repariert werden muss und welche Preise tatsächlich angemessen sind. Auf der neuen Online-Plattform Inspekto können Autobesitzer dies jetzt überprüfen lassen.

    Die Kfz-Experten von Inspekto kontrollieren im Auftrag ihrer Kunden die Rechnungen und Kostenvoranschläge von Kfz-Werkstätten. Dazu müssen die Dokumente lediglich abfotografiert oder eingescannt und anschließend auf der Inspekto-Website hochgeladen werden. Inspekto überprüft die Unterlagen und sendet einen Prüfbericht werktags innerhalb von 24 Stunden an den Kunden zurück. Dieser enthält ein ausführliches Protokoll, in dem bei jeder einzelnen Kostenstelle begründet wird, ob der veranschlagte Betrag angemessen ist oder nicht.

    „Das Ziel von Inspekto ist es, Transparenz zu schaffen“, erklärt Chris Möller, Gründer und Geschäftsführer von Inspekto. „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, mit ihrer Kfz-Werkstatt faire Preise verhandeln zu können. Dazu kontrollieren wir neutral, sachlich und unabhängig Rechnungen und Kostenvorschläge, indem wir uns Tausende vergleichbarer Fälle ansehen.“

    Bei der Überprüfung der Dokumente arbeitet Inspekto mit dem deutschen Unternehmen Control€xpert zusammen. Dabei handelt es sich um einen Prozessdienstleister, der Schadensbelege im Auftrag seiner Kunden kontrolliert. Zu diesen zählen mehr als 60 deutsche und internationale Versicherungen und Leasing-Unternehmen.

    Zur Kontrolle der Dokumente greifen die Kfz-Spezialisten von Inspekto und Control€xpert auf eine Datenbank zu, die Tausende vergleichbarer Kostenvoranschläge und Rechnungen enthält. Anhand dieser Informationen wird ermittelt, ob die einzelnen Rechnungsposten angemessen sind, indem die vorliegenden Rechnungen und Kostenvoranschläge mit den Standarddaten verglichen werden. Die Kfz-Experten kontrollieren dabei, ob die einzelnen Rechnungsposten plausibel und notwendig sind. Zudem überprüfen sie, ob der Zeitaufwand gerechtfertigt ist. Der Stundensatz, den die einzelne Werkstatt veranschlagt, wird dabei nicht beachtet – schließlich gibt es wie in jeder Branche günstige und weniger günstige Anbieter.

    Zum Start bietet Inspekto seinen Service für 5 Euro an, danach wird für die Überprüfung der Rechnungen und Kostenvoranschläge eine Gebühr in Höhe von 9 Euro erhoben. Weitere Informationen unter inspekto.de .

     

    Über Inspekto:

    Inspekto ist eine Online-Plattform, auf der Autobesitzer Kostenvoranschläge und Rechnungen von Kfz-Werkstätten überprüfen lassen können. Die von den Kunden auf der Inspekto-Website (www.inspekto.de) hochgeladenen Dokumente werden werktags innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Bei der Überprüfung der Kostenvoranschläge und Rechnungen kooperiert Inspekto mit dem Unternehmen Control€xpert. Dabei handelt es sich um einen Prozessdienstleister, der Schadensbelege im Auftrag seiner Kunden kontrolliert. Zu diesen zählen mehr als 60 deutsche und internationale Versicherungen und Leasing-Gesellschaften. Bei der Überprüfung der Dokumente greifen die Kfz-Spezialisten von Inspekto und Control€xpert auf eine Datenbank zu, die Tausende vergleichbarer Kostenvoranschlägen und Rechnungen enthält. Anhand dieser Daten wird ermittelt, ob die einzelnen Rechnungsposten angemessen sind. Nach Kontrolle der Daten wird ein detailliertes Protokoll erstellt, das dem Inspekto-Kunden per E-Mail zugeschickt wird.

    Chris Möller:

     
    Link zur Pressemeldung von Inspekto.
    Inspekto Logo: Logo1, Logo2, Logo3.
    Startseite: Bild
     

    Medienkontakt:

    Thomas Rosenwald | presse@inspekto.de| +49.30.2576205.17