bremsen inspektion kfz werkstatt reperatur

Bremsflüssigkeit überprüfen lassen

Sehr gefährlich kann es für Autofahrer werden, wenn die Bremsflüssigkeit im Bremssystem des Wagens zu alt ist. Nach und nach nimmt diese Wasser auf und wird somit anfälliger für Hitze. Im Detail heißt dies, dass sie schneller anfängt zu sieden. Als Folge dessen ist ein Verlust eines großen Teils der Bremskraft zu verzeichnen. Bremst das Auto nicht so, wie es der Fahrer gewohnt ist, kommt es häufig zu Unfällen. Wird die Unfallursache bekannt, bekommt der Fahrer meist die Schuld zugesprochen, da er sein Fahrzeug nicht ordnungsgemäß warten ließ. Dabei ist eine Überprüfung der Bremsflüssigkeit schon für fünf Euro in der Werkstatt durchführbar. Ist alles in Ordnung, weiß man, dass man sicher unterwegs ist. Andernfalls kann man die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.
Gerade kurz vor dem Winter ist es besonders wichtig, das Bremssystem am Auto zu kontrollieren. Viele Deutsche fahren mit ihrem Auto gern in den Winterurlaub in eines der Gebirge in Deutschland oder den angrenzenden Ländern. In großen Höhen verringert sich der Siedepunkt des Wassers zusätzlich, was bedeutet, dass die Bremsleistung bei verwässerter Bremsflüssigkeit noch früher fehlt. In Gefahrsituationen kann dies lebensbedrohlich sein. Der Check der Bremsflüssigkeit in der Servicewerkstatt beugt Unfällen vor. Normalerweise siedet die Bremsflüssigkeit bei ca. 200 Grad Celsius. Durch den mit der Zeit steigenden Wasseranteil sinkt dieser Wert. Ab 190 Grad Celsius empfehlen Experten den Wechsel. Spätestens bei 160 Grad Celsius ist ein Wechsel der Flüssigkeit unumgänglich.
Ist man einmal in der Werkstatt, macht es durchaus Sinn, dass sich der Mechaniker zugleich die Bremsscheiben und Bremsbeläge ansieht. Dies sind weitere Komponenten, die einen Abfall der Bremsleistung bedingen können. In Kombination sind diese Unfallursachen natürlich noch gefährlicher. Gerade bei älteren Fahrzeugen, die schon länger nicht mehr bei der Inspektion waren, sollte der Mechaniker einen Blick auf die Bauteile werfen. Von Zeit zu Zeit ist ein Bremsbelägewechsel unweigerlich fällig, da sich diese nach einer gewissen Fahrdistanz abnutzen.
Die Werkstattkosten für eine Überprüfung der Bremsflüssigkeit liegen bei ca. fünf Euro. Fällt ein Wechsel der Bremsflüssigkeit an, wird es jedoch teurer. Zwischen 20 Euro und 60 Euro werden je nachdem, ob man eine freie Werkstatt oder eine Vertragswerkstatt besucht, fällig. Kommt noch der Bremsbelägewechsel hinzu, lohnt es sich für den Fahrzeughalter, einen Kostenvoranschlag einzuholen. So weiß man im Vorfeld schon in etwa, wie viel Geld man bei der Abholung des Autos bereithalten muss. Zudem lassen sich so die Werkstätten untereinander gut vergleichen. Bringt man sein Auto zum Wintercheck in die Werkstatt, sollte man unbedingt darauf, dass auch das Bremssystem überprüft wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.